USA-EckeFoto-SectionReiseberichteUSA-NewsMapsStatistikLinks und BannerInfo

 

News 

 

News 2022 - 2019

News 2018 - 2013

Im News-Bereich schreiben wir alles rein, was uns so Neues einfaellt zum Thema USA. Das koennen Meldungen aus den Nachrichten oder aber auch nur Info's zu unserer neuen Reise sein.

 

Hurricane-News

 

 

 http://benzinpreis.de/    http://benzinpreis.de/
benzinpreis.de

   

 

Juli 2024

 

Update 14.07.2024: 

 

In Las Vegas purzeln aktuell die Temperaturrekorde! Heute vor einer Woche wurde in Sin City mit 120F die hoechste jemals gemessene Termperatur aufgezeichnet, was umgerechnet fast genau 49C entspricht.

 

Von Dienstag bis Donnerstag diese Woche lagen die Temperaturen drei Tage am Stueck bei 118 bzw. 119F, also etwa 47,8C und darueber. Das gab es vorher noch nie.

 

Und von Samstag letzter Woche bis Freitag diese Woche, also sieben Tage am Stueck, lagen die Hoechsttemperaturen immer bei 115F (entspricht 46,1C) oder hoeher - ebenfalls Rekord.

 

Gestern Mittag um kurz vor zwei Uhr erreichte das Thermometer nochmals 110F (entspricht 43,3C), bevor Regenschauer die Hitzewelle erstmal unterbrachen. Damit lagen die Werte elf Tage in Folge bei 110F oder hoeher - wohl ebenfalls ein Rekord. Und es wird heiss bleiben, denn die Vorhersagen fuer heute und die naechste Woche liegen weiterhin taeglich bei 110 bis 111F und damit etwa 5F bzw. 3C ueber dem Durchschnitt.

 

Es koennten also durchaus noch weitere Temperaturrekorde purzeln.

 

 

Update 10.07.2024: 

 

Der Lake Powell hat wohl gestern seinen Hoechststand 2024 erreicht. Der taegliche Anstieg des Pegels wurde jeden Tag weniger, gestern schliesslich betrug er nur noch 0,02 Fuss im Vergleich zu Vortag.

 

Die naechsten Tage duerfte sich kaum etwas veraendern, dann aber wird der Pegel bis naechstes Jahr April wieder taeglich fallen.

 

Doch wo sind wir jetzt eigentlich gelandet mit dem Hoechststand 2024? Wir haben ja im April zum Tiefststand 2024 eine Schaetzung abgegeben, auf welchen Stand der Pegel steigen koennte: 3.587 Fuss hatten wir prognostiziert.

 

Gestern lag der Wert bei 3.587,17 Fuss und damit 0,17 Fuss ueber unserer Schaetzung und 28,96 Fuss ueber dem Jahrestiefstwert.

 

Fast noch wichtiger ist der Vergleich mit dem Vorjahr: hier liegt der Pegel um 2,5 Fuss hoeher. Das ist auch deswegen wichtig, weil wichtige Punkte wieder erreichbar bzw. befahrbar sind.

   

Der Castle Rock Cut als Abkuerzung von Wahweap flussaufwaerts ist bereits seit etwa drei Wochen wieder befahrbar, die Bootsanlegestellen und Stege an der Rainbow Bridge wurden kurz darauf wieder aufgebaut.

 

Und erstmals seit mehreren Jahren ging vor ein paar Tagen auch die Faehre zwischen Bullfrog und Halls Crossing wieder in Betrieb. Allerdings wird der Faehrbetrieb wohl nicht lange moeglich sein, da mit sinkenden Pegelstaenden schnell wieder der Punkt erreicht ist, bei dem die Faehre den Betrieb wieder einstellen muss.

 

Die Anlegestellen an der Rainbow Bridge und Castle Rock Cut werden spaetestens im August wieder ausser Betrieb gehen. Bleibt also nur zu hoffen, dass sich der Trend in den naechsten Jahren fortsetzt und die Pegelstaende tendenziell eher wieder steigen.

 

 

Juni 2024

 

Update 22.06.2024: 

 

Passend zu unseren Mai-News ein kleines Update zur Sphere:

 

Am 04. Juli feiert die Sphere ihr einjaehriges Jubilaeum mit einer brandneuen und ganz besonderen Independence Day Show (die Sphere wurde am 04. Juli 2023 erstmals in Betrieb genommen).

 

"Sphere Fourth of July Celebration" heisst das ganze und wird um 21:30 Uhr und um 23:40 Uhr auf der Exosphere, also der Aussenhaut der Sphere, zu sehen sein.

 

Die Show ist aber nicht nur etwas fuer die Augen, erstmals kommt dabei auch das neue Soundsystem zum Einsatz, das dann mit den Bildern auf der Exosphere synchronisiert wird.

 

Wer am Independence Day in Las Vegas ist, sollte sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen. Alle anderen koennen auf "thesphere.com" und dem offiziellen Youtube-Kanal der Sphere dabei sein. Wir sind jedenfalls extrem gespannt.

 

 

Mai 2024

 

Update 25.05.2024: 

 

Wir waren mal kurz weg! Also - so ganz kurz auch wieder nicht, aber fuer einen Road Trip durch den Suedwesten der USA eben auch nicht lang.

 

Wie man vom Titel des Reiseberichts schon erahnen kann, spielt Las Vegas bei diesem Urlaub eine nicht ganz unwichtige Rolle. Aus welchem Grund das so ist, erzaehlen wir dann im Laufe des Reiseberichts.

 

Aus dem gleichen Grund sind wir uebrigens in diesem Jahr deutlich frueher in die Staaten geflogen, als wir das normalerweise so machen.

 

Und - obwohl Las Vegas auf dieser Reise eine wichtige Rolle spielt, sind wir nicht direkt dorthin geflogen. Da zur Zeit keine Direktfluege ab Muenchen angeboten werden und uns die Umsteigeverbindungen nicht besonders zugesagt haben, sind wir das erste Mal seit sechs Jahren wieder nach Los Angeles geflogen.

 

Uebrigens der gleiche Flug im gleichen Flugzeug wie 2018 - naemlich dem Airbus A380. Nachdem man diese riesigen Voegel nach Corona nun doch wieder reaktiviert hat, mussten wir die Chance einfach nutzen, wieder mit einem zu fliegen.

   

Und nun viel Spass beim Lesen unseres neuen Reiseberichts! (klick aufs Bild)

 

 

Update 16.05.2024: 

 

Nun ist es offiziell: eines der Wahrzeichen des Las Vegas Strip wird geschlossen - und das bereits sehr bald. Am 17.07.2024 wird das Mirage fuer immer seine Tueren schliessen. Damit endet eine mehr als 34-jaehrige Aera.

 

Anders als beispielsweise das Tropicana wird das Hotel aber nicht abgerissen, sondern vollstaendig renoviert und umgebaut. Und wenn alles nach Plan verlaeuft, wird es im Fruehjahr 2027 als das neue Hard Rock Hotel & Casino Las Vegas neu eroeffnen.

 

An der Stelle, an der derzeit noch der beruehmte Vulkan steht, soll bis dahin auch das dazugehoerige, ueber 200 Meter hohe Guitar-Hotel entstehen und damit das Bild des Las Vegas Strip voellig veraendern. Las Vegas im Wandel der Zeit...

 

 

April 2024

 

Update 10.04.2024: 

 

Die hoechste Teerstrasse der USA fuehrt hinauf auf den Mount Evans in Colorado: der Mount Evans Scenic Byway.

 

Wir sind diese tolle Panoramastrasse bereits im Jahr 2014 gefahren und fanden sie richtig klasse. Von uns also eine klare Empfehlung!

 

Leider von uns unbemerkt wurde der Mount Evans im September 2023 umbenannt und heisst seitdem Mount Blue Sky. Entsprechend ist wohl auch der Scenic Byway zwischenzeitlich umbenannt worden.

 

Der nach John Adams, dem zweiten Gouverneur von Colorado, benannte Berg, der urspruenglich einmal Mount Rosa hiess, hat letztes Jahr wieder einen neuen Namen erhalten. Der Grund dafuer ist die Verwicklung von Adams in das Sand-Creek-Massaker, bei dem mehr als 200 Stammesangehoerige der Cheyenne und Arapaho, hauptsaechlich Frauen und Kinder, getoetet wurden.

 

Wer in unseren Reiseberichten also etwas vom Mount Evans liest, bitte beachten: jetzt heisst der Berg Mount Blue Sky und die Strasse Mount Blue Sky Scenic Byway.

 

 

 

Update 07.04.2024: 

 

Mal wieder ein Update zum Lake Powell: aktuell stehen wir kurz vor dem Wendepunkt. Bedeutet: der Zeitraum der sinkenden Pegelstaende geht zu Ende.

 

Seit dem Hoechststand am 08. Juli 2023 mit 3.584,68 Fuss ist der Wasserpegel nun gefallen. Ein ganz normaler Vorgang beim Lake Powell, denn erst mit dem Einsetzen der Schneeschmelze beginnt der Pegelstand wieder zu steigen. In den naechsten Tagen duerfte es soweit sein und der diesjaehrige Tiefstand und damit der Wendepunkt erreicht sein.

 

Aktuell steht der Wasserpegel des Stausees bei bei 3.558,57 Fuss, was etwa 31,6 % der Maximal-Fuellmenge entspricht. Das ist natuerlich sehr wenig, aber tatsaechlich immer noch deutlich mehr als ein Jahr zuvor. Da lag der Pegelstand nur bei 3.521,0 Fuss, also gut 37 Fuss oder umgerechnet mehr als elf Meter niedriger.

 

Um den Hoechststand des Jahres 2023 wieder zu erreichen, muesste der Pegel um ca. 26 Fuss ansteigen. Nach dem Jahrhundertwinter 2023 ist der Wasserpegel letztes Jahr um satte 64 Fuss gestiegen. Es haengt nun also alles davon ab, wie viel Schnee es in diesem Winter in den Rocky Mountains und drum herum gegeben hat.

 

Die schlechte Nachricht ist, einen weiteren Jahrhundertwinter hat es in diesem Jahr nicht gegeben. Man darf also nicht damit rechnen, dass der Stausee gleich wieder um fast 20 Meter ansteigen wird wie letztes Jahr. Aber - und das ist die gute Nachricht - wir hatten keinen schlechten Winter in diesem Jahr!

 

Tatsaechlich liegt die fuer den Lake Powell relevante Schneemenge in diesem Jahr bei etwa 105 % und damit leicht ueber dem Wert eines durchschnittlichen Winters. Damit sollte ein Erreichen des Hoechstandes von 2023 moeglich sein, eine signifikante Verbesserung wird es nach aktuellem Stand wohl eher nicht geben.

 

Zum Vergleich: im Winter 2023 lag die Schneemenge bei 152 % und damit deutlich ueber dem Wert dieses Winters. Auch in den Jahren 2017 und 2019 gab es erheblich mehr Niederschlaege als diesen Winter, was ebenfalls zu deutlich steigenden Wasserstaenden fuehrte.

 

Nichtsdestotrotz - mit einer leicht ueberdurchschnittlichen Schneemenge 2024 wird sich die dramatische Lage immerhin nicht weiter verschaerfen. Wenn wir einen Tipp abgeben muessten, wuerden wir fuer Anfang Juli 2024 einen Hoechstand von etwa 3.587 Fuss schaetzen - plusminus einen Meter. Mal sehen, wie gut wir damit liegen werden...

 

An der Bullfrog Marina wuerde das dann in etwa so aussehen:

 

   

 

 

 

Maerz 2024

 

Update 01.03.2024: 

 

Wie jedes Jahr gibt der National Park Service (NPS) auf seiner Statistik-Seite bekannt, wie viele Besucher die einzelnen vom NPS betreuten Parks jeweils hatten.

 

Wir haben uns die National Parks und die National Monuments mal etwas nher angesehen und sowohl die Parks mit den meisten Besuchern als auch die mit den wenigstens Besuchern gefiltert. Hier sind jeweils die Top Ten:

 
 

National Parks

Platz

Besucher

   

National Parks

Platz

Besucher

 

Great Smoky Mountains NP

1

13.297.647

   

Gates of the Arctic NP & PRES

1

11.045

 

Grand Canyon NP

2

4.733.705

   

National Park of American Samoa

2

12.135

 

Zion NP

3

4.623.238

   

Lake Clark NP & PRES

3

16.728

 

Yellowstone NP

4

4.501.382

   

Kobuk Valley NP

4

17.616

 

Rocky Mountain NP

5

4.115.837

   

Isle Royale NP

5

28.965

 

Yosemite NP

6

3.897.070

   

Katmai NP & PRES

6

33.763

 

Acadia NP

7

3.879.890

   

North Cascades NP

7

40.351

 

Grand Teton NP

8

3.417.106

   

Wrangell-St. Elias NP & PRES

8

78.305

 

Joshua Tree NP

9

3.270.404

   

Dry Tortugas NP

9

84.285

 

Olympic NP

10

2.947.503

   

Great Basin NP

10

143.265

 
 

National Monuments

Platz

Besucher

   

National Monuments

Platz

Besucher

 

Castle Clinton NM

1

3.929.749

   

Rainbow Bridge NM

1

165

 

Statue of Liberty NM

2

3.739.607

   

Aniakchak NM & PRES

2

199

 

Stonewall NM

3

832.650

   

Belmont-Paul Women's Equality NM

3

2.034

 

Cabrillo NM

4

810.147

   

Tule Lake NM

4

2.731

 

Muir Woods NM

5

809.697

   

Charles Young Buffalo Soldiers NM

5

3.302

 

Fort Matanzas NM

6

711.543

   

Alibates Flint Quarries NM

6

6.006

 

Castillo de San Marcos NM

7

646.703

   

Russell Cave NM

7

8.678

 

Cedar Breaks NM

8

614.292

   

Mill Springs Battlefield NM

8

9.150

 

Devils Tower NM

9

511.205

   

Fort Union NM

9

9.570

 

Colorado NM

10

486.179

   

Cesar E. Chavez NM

10

12.007

 

Bei den National Parks haben wir von den Top Ten nur Acadia und Olympic noch nicht besucht, bei den Parks mit den wenigsten Besuchern kennen wir die ersten acht nicht. Dafuer waren wir bereits auf den Dry Tortugas und haben uns Great Basin angesehen.

 

Von den National Monuments kennen wir immerhin Cabrillo, Cedar Breaks, Devils Tower, Colorado, Rainbow Bridge und Fort Union.

 

 

Interessant ist auch die Gesamtliste aller vom National Park Service betreuten Gebiete, denn in den Top Ten ist dort nur ein einziger National Park zu finden. Und bei den am wenigsten besuchten Gebieten ist gar kein National Park dabei, was allerdings nicht ganz so ueberraschend sein duerfte:

 
 

Alle vom NPS betreuten Gebiete

Platz

Besucher

   

Alle vom NPS betreuten Gebiete

Platz

Besucher

 

Blue Ridge PKWY

1

16.757.635

   

Rainbow Bridge NM

1

165

 

Golden Gate NRA

2

14.953.882

   

Aniakchak NM & PRES

2

199

 

Great Smoky Mountains NP

3

13.297.647

   

Alagnak Wild River

3

231

 

Gateway NRA

4

8.705.329

   

Rio Grande W&SR

4

300

 

Gulf Islands NS

5

8.277.857

   

Port Chicago Naval Magazine NMEM

5

764

 

Lincoln Memorial

6

8.099.148

   

Yukon-Charley Rivers NPRES

6

1.011

 

George Washington MEM PKWY

7

7.391.260

   

Belmont-Paul Women's Equality NM

7

2.034

 

Natchez Trace PKWY

8

6.784.853

   

Thaddeus Kosciuszko NMEM

8

2.218

 

Lake Mead NRA

9

5.798.541

   

Bering Land Bridge NPRES

9

2.642

 

Glen Canyon NRA

10

5.206.934

   

Tule Lake NM

10

2.731

 

 

 

Februar 2024

 

Update 17.02.2024: 

 

Nahe der Ortschaft Granada im Sued-Osten von Colorado gibt es eine neue kleine Einrichtung, das nun Teil des National Park Systems geworden ist: die Amache National Historic Site.

 

Das auch unter dem Namen Granada Relocation Center bekannte Gelaende war eines von zehn Gefaengnissen waehrend des zweiten Weltkriegs, in denen japanische Amerikaner inhaftiert wurden. Zwischen 1942 und 1945 waren dort mehr als 10.000 Menschen untergebracht, von denen rund zwei Drittel US-Staatsbuerger waren.

 

Die National Historic Site besteht aktuell aus einem historischen Friedhof, einem Denkmal und mehreren restaurierten Gebaeuden, darunter die Kaserne, eine Freizeithalle, ein Wachturm und ein Wassertank.

 

Allen aktuell 85 National Historic Sites der USA haben wir *hier* eine eigene Seite spendiert - natuerlich auch mit einer kleinen Uebersichtskarte.

 

 

Update 07.02.2024: 

 

Auf unserer kleinen Hompepage berichten wir in den Sommermonaten ja immer so gut und aktuell es geht ueber atlantische Hurricanes.

 

Die Staerke dieser Stuerme wird nach der Saffir-Simpson-Hurricane-Skala angegeben, beginnend mit Hurricanes der Kategorie 1 bis zur hoechsten Kategorie 5. Ab Kategorie 3 spricht man auch von Major Hurricanes, also eben dann schon richtig grossen und sehr gefaehrlichen Wirbelstuermen. Mehr Infos zu diesem Thema findet ihr auf unserer Hurricane-Seite *klick*.

 

In den letzten Jahren gab es jedoch immer wieder Hurricanes, die Windgeschwindigkeiten von mehr als 250 km/h und damit Kategorie 5 nicht nur knapp erreichten, sondern sogar deutlich uebertroffen haben. Als Folge des Klimawandels werden Extremwetterereignisse in Zukunft vermutlich deutlich haeufiger vorkommen als bisher. Es wird erwartet, dass damit natuerlich auch derart starke Hurricanes kuenftig haeufiger auftreten werden.

 

Insgesamt erreichten in den letzten neun Jahren fuenf Stuerme Windgeschwindigkeiten von mehr als 86 Metern pro Sekunde, was mehr als 309 km/h entspricht. Vor diesem Zeitraum gab es keinen einzigen Sturm dieser Staerke. Aus diesem Grund schlaegt nun ein Forscherteam vor, die in den fruehen siebziger Jahren eingefuehrte Saffir-Simpson-Hurricane-Skala um eine neue Kategorie 6 zu erweitern. Der aktuelle Vorschlag lautet, Kategorie 5 von 251 km/h bis 309 km/h einzustufen und ab 310 km/h die neue Kategorie 6 einzufuehren.

 

Ob diese Idee umgesetzt wird, ist derzeit noch nicht entschieden. Auch ob die Grenze im Falle einer neuen Kategorie 6 bei 86 Metern pro Sekunde liegen wird, ist offen. Wir sind gespannt...

 

 

Update 05.02.2024: 

 

Das Jahr 2024 koennte in den USA als Jahr der Zikadenplage in die Geschichte eingehen. Denn es werden von Mitte Mai bis Mitte Juni tatsaechlich bis zu einer Billion Zikaden erwartet. So ein Ereignis gab es zuletzt im Jahr 1803. Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich vom Suedosten der USA bis hin zum mittleren Westen.

 

Der Grund fuer dieses einzigartige Ereignis ist einfach erklaert: es gibt die sogenannte Brut XIII und die Brut XVII. Der Unterschied: erstere schlummert exakt 13 Jahre unter der Erde, dann schluepfen sie. Die letztgenannten Zikaden schluepfen sogar nur alle 17 Jahre.

 

Rein rechnerisch kommt es also nur alle 221 Jahre vor, dass beide Zikadenarten gleichzeitig schluepfen, zuletzt eben im Jahr 1803. Das naechste Mal wird es erst im Jahre 2245 soweit sein. Auf die Bilder dieser Invasion darf man wirklich gespannt sein.

 

Auch wenn immer wieder betont wird, dass die Tiere ungefaehrlich und sogar nuetzlich sind, duerfte dem einen oder anderen sicher ein wenig unbehaglich sein. Immerhin werden wohl tatsaechlich so unvorstellbar viele Tiere erwartet, dass sie aneinandergereiht mehr als 30 mal zum Mond und wieder zurueck reichen wuerden.

 

 

Update 01.02.2024: 

 

Wie jedes Jahr wurden Ende Januar wieder die Traveller Review Awards von Booking.com verliehen.

 

Im Ranking der gastfreundlichsten Urlaubsorte weltweit landete nur eine Stadt aus den USA in den Top Ten: der kleine Ort Moab in Utah mit einem erstaunlichen sechsten Platz.

 

Moab zaehlt tatsaechlich auch fuer uns zu einem unserer absoluten Lieblingsorte in den USA. Mit bisher elf Uebernachtungen liegt die Kleinstadt in unserer eigenen Uebernachtungsstatistik auf Platz fuenf hinter Las Vegas, Key West, Kissimmee und Orlando.

 

Warum uns Moab so gut gefaellt und was die Stadt so besonders macht, kann man in unseren Reiseberichten oder auch in unserem Moab-Special nachlesen, in dem wir alle von uns besuchten Highlights zusammengefasst haben. Und es werden in den naechsten Jahren sicher noch welche dazukommen.

 

Viel Spass beim Stoebern *klick*.

 

 

Januar 2024

 

Update 22.01.2024: 

 

Nachdem unsere News-Seite schon wieder ewig lang geworden ist, haben wir mal wieder etwas aufgeraeumt und die aelteren News ausgelagert. Wurde auch Zeit...

 

Wir waren zwar waehrend der Pandemie nicht in den USA unterwegs, aber News gab es ja trotzdem. Ab sofort sind hier also die News ab dem Jahr 2023 zu finden, die aelteren von 2013 bis 2022 sind separat abrufbar.

 

 

 

Dezember 2023

 

Update 24.12.2023: 

 

Wir wuenschen allen Lesern und Freunden von usa-ecke.de ein froehliches Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Moegen all eure Wuensche in Erfuellung gehen und das neue Jahr wieder viele viele schoene Erlebnisse bereithalten.

 

Viele liebe Gruesse

Sylvia & Michael

 

Update 13.12.2023: 

 

Man kann es wirklich kaum glauben, aber nach fast 17 Jahren Bauzeit ist es nun endlich vollbracht: das Fountainebleau Las Vegas wird heute eroeffnet.

 

Im Februar 2007 wurde mit dem Bau des hoechsten Gebaeudes von Las Vegas begonnen, Mitte des Jahres 2009 hat es seine Endhoehe von 224 Metern erreicht. Das Hotel mit seinen 67 Stockwerken war zu diesem Zeitpunkt zu etwa 70% fertig gestellt, die Eroeffnung war fuer Oktober des gleichen Jahres geplant. Dazu kam es jedoch nicht, der Bau wurde aufgrund von Finanzierungsschwierigkeiten gestoppt.

 

Im Februar 2010 wurde das Hotel zwangsversteigert, allerdings konnten die Bauarbeiten nicht wie geplant wieder aufgenommen werden. Vermutlich waren die Kosten fuer die Fertigstellung mit geschaetzten 1,5 Milliarden Euro hoeher als erwartet.

 

Sieben Jahre nach der ersten Zwangsversteigerung wurde das Hotel erneut verkauft und sollte nach Fertigstellung unter dem Namen "The Drew Las Vegas" im Jahr 2022 eroeffnen. Doch auch dazu kam es nicht, die Corona-Pandemie fuehrte im Jahr 2020 zu einem erneuten Baustop.

(Foto vom 27.06.2022)

   

Im Februar 2022 kaufte der urspruengliche Eigentuemer mit einer Investorengruppe sein Hotel wieder zurueck und benannte es wieder wie urspruenglich geplant in Fountainebleau um. Der Bau wurde endlich fortgefuehrt und ist nun tatsaechlich beendet.

 

Heute ist die offizielle Eroeffnung und damit das Ende einer echten Odyssee. Im nunmehr hoechsten Gebaeude von Nevada sind insgesamt 3.644 Hotelzimmer zu finden, der Poolkomplex umfasst sieben Pools auf einer Flaeche von 2,4 Hektar. Das im Hotel befindliche BleauLive Theatre hat 3.800 Sitzplaetze, es wird einen grossen Spa-Bereich, einen Nachtclub und in der obersten Etage einen weiteren Club mit Blick ueber den Las Vegas Strip geben.

 

(Fotos 17.05.2011, aufgenommen vom Strat aus)

 

(Foto vom 09.07.2018, aufgenommen vom Helicopter aus)

 

 

November 2023

 

Update 10.11.2023: 

 

Die Sphere ist bei Las Vegas Besuchern nach wie vor in aller Munde, mehr noch als der bevorstehende Formel 1 Grand Prix am 19. November.

 

Allerdings laeuft es noch nicht so wirklich rund bei dem neuen Highlight von Las Vegas. Neben aller berechtigter Begeisterung gibt es durchaus auch einige Probleme. So ist zum Beispiel der neue Walkway bei Grossveranstaltungen deutlich zu klein dimensioniert. In der Sphere bilden sich - zum Beispiel nach Konzerten - endlos lange Schlangen von Besuchern, die ueber die neue Verbindung zurueck zum Palazzo laufen wollen.

 

Nicht ganz unerheblich scheint auch der Stromverbrauch der Riesenkugel zu sein. Mittlerweile gibt es relativ serioese Schaetzungen, die von einem Verbrauch von etwa 100.000 MWH im Jahr ausgehen. Daraus wuerden sich Stromkosten in Hoehe von ca. fuenfhunderttausend Dollar errechnen - pro Monat wohlgemerkt.

 

Die Sphere Entertainment Co. hat gerade Zahlen fuer das dritte Quartal 2023 veroeffentlicht. Demnach hat die rund 2,3 Millarden Dollar teure Sphere einen Verlust in Hoehe von 98,4 Millionen Dollar eingefahren.

   

Allerdings muss man hier natuerlich beruecksichtigen, dass die Sphere erst Ende September fuer Besucher geoeffnet wurde und damit ueberhaupt erst Einnahmen erzielen konnte. Regelmaessig in Betrieb ist sie jedoch bereits seit dem Independence Day. Die ersten halbwegs aussagekraeftigen Quartalszahlen wird man somit sicher erst nach dem Ende des laufenden Quartals erhalten.

 

 

Oktober 2023

 

Update 15.10.2023: 

 

Seit gut zwei Wochen ist die Sphere in Las Vegas nun offiziell eroeffnet. Die Reaktionen auf die groesste kugelfoermige Veranstaltungshalle der Welt sind ueberwaeltigend.

 

Das Eroeffnungskonzert spielte die Band U2, die sogar noch weitere Auftritte in der Sphere haben werden. Allerdings kosten die guenstigsten Karten fuer die Konzerte um die $500 pro Person.

 

Man kann die Sphere aber auch ohne Konzert besuchen. Bei unserem naechsten Trip nach Las Vegas steht das fuer uns auf jeden Fall ganz oben auf der Bucket List.

 

Erste Fotos von aussen haben wir von Michaels Arbeitskollegin Jessica zur Verfuegung gestellt bekommen und in unseren Reisebericht 2023 sowie unsere Las Vegas Seite mit eingebaut. Auch sie war absolut begeistert von der Sphere.

 

 

 

 

 

September 2023

 

Update 14.09.2023: 

 

Kaum haben wir das erste Mal ueberhaupt im Casino Royale uebernachtet, wird schon ueber dessen Abriss berichtet. Das sollte uns wohl zu denken geben...

 

Die Federal Aviation Administration (FAA) hat den Betreibern des Casino Royale - also damit Best Western - kuerzlich eine Genehmigung erteilt, dass auf dem Grundstueck des Casino Royale ein 699 Fuss hoher Wolkenkratzer gebaut werden darf. Mit seinen 213 Metern Hoehe waere dieses Gebaeude dann nach dem Strat und dem Fontainebleau das dritthoechste Gebaeude in Las Vegas.

 

Das Zeitfenster fuer den Neubau ist relativ eng, denn mit dem Bau des neuen Skyscrapers muss bis 25.01.2025 begonnen werden - ansonsten verfaellt die Baugenehmigung. Den Betreibern des Outback Steakhouses auf dem Gelaende wurde angeblich bereits mitgeteilt, dass das Restaurant aufgrund des baldigen Abrisses geschlossen werden muss.

 

Nach letzten Informationen fehlt aktuell wohl nur noch die offizielle Zustimmung von Clark County, zu dem auch die Stadt Las Vegas gehoert. Diese Zustimmung gilt jedoch auch nahezu sicher.

 

Noch wurde kein Schliessungstermin bekannt gegeben und das Best Western kann derzeit noch immer gebucht werden. Aller Wahrscheinlichkeit nach sind aber die Tage des seit 1964 bestehenden Hotels leider gezaehlt.

 

Update 03.09.2023: 

 

Auf unserer diesjaehrigen Reise haben wir so viel erlebt, dass wir neben unserem Reisebericht auch einige Specials neu erstellen bzw. neu gestalten mussten. Ganz neu hinzugekommen ist unser Sedona-Special, in dem wir alle Highlights in und um den kleinen Ort Sedona zusammengetragen haben *klick*

 

Ein wenig ueberarbeiten und ergaenzen mussten wir unser Moab-Special, denn dort haben wir in diesem Jahr richtig viel erlebt *klick*. Auch unser Lake Powell Special hat ein Update erhalten *klick*

 

Das mit Abstand groesste Update aber hat unsere Yellowstone-Seite erhalten. Hier haben wir versucht, ausfuehrlich auf alle Highlights des Yellowstone einzugehen. Wer also in naechster Zeit mal ueber einen Besuch des Yellowstone National Parks nachdenkt, darf gerne mal in unser Special reinschaun.

 

Wir haben zwar fuer jeden US National Park, den wir bereits besucht haben, eine eigene kleine Seite gebastelt, aber keine andere Seite ist so ausfuehrlich und umfangreich geworden wie die zum Yellowstone. Viel Spass bei planen *klick*.

 

 

August 2023

 

Update 25.08.2023: 

 

Es ist geschafft - unser neuester Reisebericht ist fertig und vollstaendig online. Nie zuvor hat einer unserer Reiseberichte mehr Arbeit gemacht! Kein Wunder, schliesslich war es unsere bisher laengste USA-Reise ueberhaupt. Uns hat es trotzdem Spass gemacht und ueber die vielen positiven Rueckmeldungen haben wir uns wirklich sehr gefreut. Vielen lieben Dank.

 

 

Juli 2023

 

Update 23.07.2023: 

 

10 Jahre usa-ecke.de              

 

Fast haetten wir es durch die ganze Reisebericht-Schreiberei vergessen, aber wir haben ja Geburtstag!

 

Im Juli 2013 sind wir mit unserer kleinen usa-ecke online gegangen. Zuvor hatten wir nur eine kleine private Homepage fuer Freunde und Bekannte, auf der wir ein paar Bilder unserer USA-Reisen gezeigt haben.

 

Damals haben wir uns die Domain usa-ecke.de gesichert und ab diesem Zeitpunkt ist unsere kleine Seite staendig gewachsen. Bis September hatten wir Reiseberichte unserer gemeinsamen fuenf USA-Reisen zwischen 2009 und 2013 erstellt, ganz viele Fotos und Informationen veroeffentlicht sowie entsprechende Karten gebastelt.

 

Bis heute sind weitere 12 USA-Reisen dazugekommen, ueber die wir hier ebenfalls ausfuehrlich berichtet haben. Naja - der letzte Reisebericht ist gerade noch in Arbeit.

   

Natuerlich sind wir immer noch werbefrei und vollkommen kostenlos, unsere Seite soll USA-Reisenden lediglich eine Hilfe bei der Planung ihres Urlaubs sein.

 

Auch wenn in Zeiten von Instagram und Facebook etc. die klassischen Webseiten, insbesondere Reiseseiten, immer mehr an Bedeutung zu verlieren scheinen, auch wenn durch die Einfuehrung der DSGVO kostenlose Gaestebuecher problematisch geworden sind und wir deswegen keines mehr anbieten koennen, auch wenn die Pandemie zwei Jahre lang keine USA-Reisen ermoeglichte - uns gibt es immer noch!

 

Vielen lieben Dank an alle, die uns ueber all die Jahre begleitet haben. Ein ganz besonderes Dankeschoen moechten wir hier an dieser Stelle allen sagen, die uns immer wieder mal schreiben und uns somit auch zeigen, dass unsere Arbeit tatsaechlich irgendeinen einen Nutzen hat bzw. jemanden interessiert.

   

 

Und so lange wir den Eindruck haben, dass an einer Old School Seite wie der unseren weiterhin Interesse besteht, so lange machen wir weiter.

In diesem Sinne - auf die nchsten zehn Jahre 

 

Viele liebe Gre

Sylvia und Michael

von usa-ecke.de

 

   

P.S. Wir freuen uns ueber jede Nachricht, die wir erhalten. Und auch wenn es manchmal etwas laenger dauern kann - es wird jede E-Mail von uns auch beantwortet.

 

Bitte dazu folgende Mail-Adresse verwenden:

Sylvia-Michael(at)usa-ecke.de - das (at) natuerlich durch das @ ersetzen.

 

Den direkten Link zum Anklicken mussten wir aufgrund von Spam-Mails leider entfernen!

 

Update 10.07.2023: 

 

Wir sind wieder unterwegs gewesen! In diesem Jahr mal etwas frueher als sonst. Es war eine wirklich aussergewoehnliche Reise mit vielen Besonderheiten.

 

In diesem Jahr waren wir nicht nur etwas frueher dran als sonst, es war auch unsere bisher laengste USA-Reise ueberhaupt.

 

Und ohne das wir es wussten, sollte sie sogar laenger werden als geplant.

 

Wir waren aber nicht nur laenger als je zuvor in den Staaten, wir waren auch noch nie noerdlicher. Und es war noch nie kaelter. Und wir sind nie mehr Kilometer gefahren als in diesem Urlaub.

 

Aber mehr verraten wird jetzt nicht, Details ueber unseren Roadtrip gibt es wie immer in unserem Reisebericht und der heisst in diesem Jahr

 

Top of the Rocks 2023

 

Viel Spass beim Lesen! (Klick aufs Bild)

 

 

 

Juni 2023

 

Update 03.06.2023: 

 

Mit Beginn des Monats Juni hat auch wieder die Hurricane Saison begonnen. Und gestern hat sich dann auch tatsaechlich bereits der erste Tropensturm entwickelt. Wie immer berichten wir in unseren kleinen Hurricane-News vom aktuellen Geschehen, insbesondere dann, wenn ein Sturm in Richtung US-Kueste unterwegs ist (siehe Link oben).

 

Allerdings ist die Zeit in diesem Jahr etwas knapp. Mal sehen, wie aktuell wir die Updates in diesem Jahr schaffen werden.

 

 

Der Lake Powell steigt wie vorhergesagt an, heute liegen wir bei etwa 43,5 Fuss oder 13 Meter ueber dem historischen Tiefststand vom 13. April 2023. Damit ist der Stausee aktuell zu etwa einem Drittel gefuellt.

 

Vermutlich wird die Geschwindigkeit des Anstiegs nun aber langsamer werden, denn mit jedem Fuss, den der Lake Powell ansteigt, geht er natuerlich auch wieder in die Breite.

 

 

Mai 2023

 

Update 18.05.2023: 

 

Bereits vorgestern hat der Lake Powell den Hoechststand vom 30. Juni letzten Jahres ueberschritten und die Pegel steigen weiter rapide an, aktuell um mehr als einen Fuss pro Tag. In den letzten 19 Tagen ist das Wasserstand um knapp 17 Fuss, also etwa fuenf Meter angestiegen.

 

 

Das ist natuerlich nur der Anfang, denn die Pegel werden voraussichtlich bis Ende Juni / Anfang Juli weiter steigen. Trotz aller Freude darf nicht vergessen werden, dass wir nach wie vor sehr weit weg sind vom maximalen Fuellstand des Stausees. Derzeit liegen wir bei 26,6% der Maximalbefuellung, also gerade einmal zwei Prozent ueber dem Tiefststand vom 13. April diesen Jahres - was der niedrigste Wert seit der Befuellung des Sees in den sechsziger Jahren ist.

 

Nichtsdestotrotz: bleibt der Anstieg bis Ende Juni halbwegs konstant bei einem Fuss pro Tag, koennte sogar der Castle Rock Cut wieder befahrbar werden. Eventuell koennte auch das Dock an der Rainbow Bridge wieder in Betrieb genommen und das National Monument fuer Besucher damit wieder leichter erreichbar werden. Aktuell liegt es noch in tieferen Gewaessern, ein Wiederaufbau scheint aber in diesem Jahr durchaus moeglich.

 

Der Maximalstand 2022 sah zum Beispiel an der Bullfrog Marina etwa so aus: (entspricht etwa der Fuellhoehe von vorgestern)

 

 

Update 10.05.2023:

 

Es verdichten sich die Hinweise, dass das Tropicana Las Vegas abgerissen werden koennte...

 

Laut einem Bericht des Nevada Independent haben die Oakland A's einen Vertrag mit der Bally's Corporation geschlossen, in dem der Bau eines neuen Baseballstadions auf einem Teil des Gelaendes des Tropicanas vereinbart wurde.

 

In diesem Vertrag waere angeblich auch vereinbart, dass das Tropicana vollstaendig abgerissen und gegenueber dem Stadion neu gebaut werden soll. Das neue Hotel-Casino wuerde als eigenstaendiges und vom Baseballstadion unabhaengiges Objekt auf dem verbliebenen Teil des Tropicana-Gelaendes gebaut werden.

 

Bally's hat das Tropicana wohl erst letztes Jahr erworben. Der Neubau des Stadions soll mit 1,5 Milliarden Dollar veranschlagt sein und auf einem etwa neun Hektar grossen Teilstueck des Tropicana entstehen. Die verbleibenden 25 Hektar wuerden demnach fuer das neue Tropicana zur Verfuegung stehen, das dann etwa 1.500 Zimmer bekommen soll.

 

Warten wir mal ab, was an der Meldung dran ist. Wir wuerden es schade finden, wenn das Tropicana abgerissen wird. Auch wenn es nicht unsere erste Wahl in Las Vegas ist, ist das Hotel doch irgendwie eine Institution am Strip - ebenso wie das Mirage. Aber vermutlich wird man sich damit abfinden muessen, dass beide Hotels in dieser Form nicht erhalten bleiben.

 

 

Update 07.05.2023:

 

Und wieder ein Amoklauf in den USA - dieses Mal in den Allen Premium Outlets noerdlich von Dallas in Texas. Irgendwie ist man immer besonders schockiert, wenn man selbst schon genau an diesem Ort war...

 

An unserem zweiten Reisetag 2016 sind wir nach dem Besuch der Southfork Ranch zu den Outlets gefahren, die wir gegen 14.00 Uhr erreicht haben.

 

In diesen Outlets hat gestern gegen 15.30 Uhr Ortszeit ein Amoklaeufer acht Menschen erschossen und sieben weitere verletzt, der Schuetze selbst wurde ebenfalls getoetet. Scheinbar hat ein Polizist, der in den Outlets war, die Schuesse gehoert und sofort reagiert. Nachdem er den Amoklaeufer erschossen hatte, verstaendigte er die Rettungskraefte. Vermutlich hat er durch sein schnelles Eingreifen ein noch deutlich schlimmeres Blutbad verhindert.

 

Die kompletten Outlets wurden evakuiert, selbst am Abend war der Tatort noch weitlaeufig abgesperrt. Die meisten Besucher mussten sogar ihre Fahrzeuge auf dem Parkplatz der Outlets zuruecklassen.

 

 

 

 

 

April 2023

 

Update 28.04.2023:

 

Mal wieder Neuigkeiten vom Lake Powell, dieses mal aber endlich gute Nachrichten.

 

Obwohl in den letzten Wochen grosse Mengen an Wasser aus dem Lake Powell abgelassen wurden, was zu einer Verbesserung des Oekosystems im Grand Canyon beitragen, aber auch dem Lake Mead zusaetzliches Wasser verschaffen soll, steigt der Wasserstand des Lake Powell nun langsam an.

 

Grund dafuer ist der nasse Winter, der fuer extrem viel Niederschlag im gesamten Suedwesten gesorgt hat. In den Rocky Mountains lag die Schneemenge vielerorts bei 300% im Vergleich zu einem Durchschnittsjahr.

 

Mittlerweile wurden auch Zahlen veroeffentlicht, die fuer den Lake Powell mehr als nur ein Silberstreif am Horizont sind. Man geht davon aus, dass der Wasserspiegel im Fruehjahr zwischen 50 und 90 Fuss ansteigen sollte, im besten Fall also mehr als 27 Meter.

 

Nimmt man einen Mittelwert von 70 Fuss, also gut 21 Meter, an, dann waere der Castle Rock Cut wieder befahrbar und auch der Lone Rock gegenueber des Lone Rock Beach in der Wahweap Bay waere wieder von Wasser umgeben. Auch die Boat Ramp der Antelope Point Marina waere dann wieder funktionsfaehig.

 

 

Fuer alle Fans und Freunde des Lake Powell also aufregende Neuigkeiten. Und wer den Lake Powell noch nicht kennt, kann sich gerne ein wenig auf unserer Lake Powell Seite umsehen, auf der wir viele interessante Infos zusammen getragen haben.

 

 

 

 

Update 12.04.2023:

 

Las Vegas im Wandel... Clark County und das Caesars Palace wollen die Rotunde am Strip gegenueber dem Linq mit allen Statuen, Saeulen, Obelisken und Pflanzgefaessen abreissen.

 

Damit verabschiedet sich nach dem Vulkan des Mirage eine weitere Sehenswuerdigkeit direkt am Strip. Der Grund hierfuer ist jedoch nicht die Uebernahme des Hotels, sondern die Formel 1.

 

Am 18. November findet der erste Grand Prix von Las Vegas statt und der Platz, an dem die Rotunde steht, wird anderweitig benoetigt. Wir vermuten mal, dort werden extrem teuere Zuschauertribuehnen entstehen. Die Lage jedenfalls deutet zumindest darauf hin...

 

Wann genau der 157.500 Dollar teure Abriss erfolgen soll, wurde noch nicht bekannt gegeben. Lange wird es aber wohl nicht mehr dauern, denn bis zum Rennwochenende muss ja dort dann etwas ganz Neues entstehen.

 

Wir findens schade, aber so ist Las Vegas eben - ein staendiger Wandel.

 

 

 

 

Update 01.04.2023:

 

Es gibt wieder mal zwei brandneue National Monuments! Und in einem davon sind wir wohl tatsaechlich bereits gewesen.

 

Am 21.03.2023 hat US-Praesident Biden im westlichsten Zipfel von Texas nur wenige Meilen noerdlich von El Paso das Castner Range National Monument ausgewiesen. Es grenzt unmittelbar an den Franklin Mountains State Park an.

 

Am gleichen Tag hat der Praesident auch das Avi Kwa Ame National Monument errichtet. Es liegt im suedlichsten Eck von Nevada und grenzt unmittelbar an die Lake Mead National Recreation Area, das Mojave Trails National Monument, das Castle Mountains National Monument und das Mojave National Preserve an. Dadurch entsteht in der Mojave-Wueste Kaliforniens und Nevadas nun ein riesiges zusammenhaengendes Schutzgebiet, wobei sich kleine Teile von Avi Kwa Ame sogar auf dem Gebiet der Lake Mead National Recreation Area befinden sollen.

 

Die kleinen Orte Searchlight und Cal-Nev-Ari werden vom neuen National Monument vollstaendig umschlossen. Ein zentraler Punkt des neuen Schutzgebiets ist der Spirit Mountain, der bereits von weither zu sehen ist. Etwas suedlich dieses Bergs verlaeuft die Christmas Tree Pass Road von West nach Ost. Die unbefestigte Strasse verbindet die Orte Cal-Nev-Ari und Laughlin, wenngleich die Verbindung auf den geteerten Highways 95 und 163 natuerlich deutlich schneller ist.

 

Nichtsdestotrotz ist diese Back Road landschaftlich richtig klasse und - wie im ersten Satz bereits angedeutet - verlaeuft sie nun wohl mitten durch das neue National Monument. Von unserer Fahrt auf dieser tollen Gravel Road haben wir am zweiten Tag unseres Reiseberichts 2017 ausfuehrlich berichtet.

 

Wer sich fuer National Monuments interessiert, findet *hier* eine Liste und eine Karte, auf der die ungefaehre Lage dieser Schutzgebiete ganz gut dargestellt ist.

 

 

 

(Christmas Tree Pass Road 2017)

 

 

 

Maerz 2023

 

Update 25.03.2023:

 

Der Neubau in Las Vegas ist genehmigt! Die Clark County Kommission gab nun gruenes Licht fuer das neue 200 Meter hohe Hard Rock Guitar Hotel direkt am Las Vegas Strip.

 

Das Hotel wird auf 36 Stockwerken mehr als 600 Zimmer erhalten und soll das neue Wahrzeichen des Las Vegas Strips werden. Das Highlight des Hotels wird eine taegliche Lightshow, bei der unter anderem die sechs Gitarrensaiten bis zu sechs Kilometer in den Nachthimmel projiziert werden sollen.

 

Das Mirage wurde Ende 2021 fuer eine Milliarde Dollar von der Hard Rock Gruppe uebernommen und wird nun zum Hard Rock Hotel Las Vegas umgebaut. Es ist das erste Hard Rock Hotel direkt am Las Vegas Strip. Allerdings hat die Uebernahme bereits im Vorfeld heftige Debatten ausgeloest. Das Mirage galt als Institution am Strip und vor allem der nun anstehende Abriss des beruehmten Vulkans, an dessen Stelle das Guitar Hotel entstehen soll, sorgte fuer deutliche Kritik.

 

Jetzt ist die Entscheidung also endgueltig gefallen und die Renderings zum Neubau sind durchaus beeindruckend. Ein erstes Guitar Hotel wurde ja bereits vor einigen Jahren in Florida gebaut und wir muessen zugeben, dass es tatsaechlich richtig klasse geworden ist. Wir haben es uns 2019 angesehen - ein Bericht dazu ist *hier* zu finden.

 

Und wie das Guitar Hotel am Strip mal aussehen wird, kann man sich in diesem Video ansehen:

 

   

 

 

 

Update 11.03.2023:

 

In den vergangenen Wochen gab es im sonnenverwoehnten Kalifornien immer wieder heftigen Schneefall, der insbesondere in der Sierra Nevada zu einer teilweise meterhohen Schneeschicht fuehrte. Das Yosemite Valley war vollstaendig gesperrt und unpassierbar.

 

Nun sind die Temperaturen deutlich gestiegen und es wueten heftige Regenstuerme. Gestern hat US-Praesident Biden den Notstand fuer Kalifornien ausgerufen, viele Bewohner wurden aufgefordert, ihre Haeuser zu verlassen und sich in hoeher gelegenen Gebieten in Sicherheit zu bringen. Im San Luis Obispo County beispielsweise wurde die Zwangsevakuierung von mehr als 2.000 Einwohnern angeordnet.

 

Einige Mitarbeiter des Yosemite National Parks befuerchten gar, dass durch die riesigen Schneemassen und den nun einsetzenden heftigen Regenschauern eine aehnliche Situation entstehen koennte wie bei der katastrophalen Flut im Jahr 1997. Die Ausgangslage ist jedenfalls durchaus vergleichbar mit damals.

 

Alles in allem ist die Lage im gesamten Bundesstaat Kalifornien derzeit extrem angespannt, bereits jetzt gibt es an vielen Orten Ueberschwemmungen. Bleibt zu hoffen, dass sich die allerschlimmsten Befuerchtungen nicht bewahrheiten werden.

 

 

 

Februar 2023

 

Update 18.02.2023:

 

Der Lake Powell hat wieder einen Negativ-Rekord geknackt. Die seit Juli letzten Jahres nahezu kontinuierlich sinkenden Pegelstaende haben nun dazu gefuehrt, dass der Stausee wieder einmal auf einen Tiefstand gefallen ist. Derzeit betraegt seine Fuellhoehe 3.522 Fuss und liegt damit auf dem Niveau von Juni 1965.

 

Nach dem Bau des Dammes wurde der Lake Powell zwischen 1963 und 1980 aufgestaut. Im Jahr 2000 erreichte der See seine hoechste Fuellmengen mit etwas 95%, derzeit ist der See nur zu 25% gefuellt. Damit setzt sich der erschreckende Trend der letzten 20 Jahre auch zu Beginn dieses Jahres fort.

 

In diesem Winter gab es von den Rocky Mountains bis nach Kalifornien zwar relativ viel Niederschlag, allerdings duerfte das nur ein Tropfen auf dem heissen Stein sein. Eine kurzfristige Verbesserung der Situation oder gar eine Trendwende ist jedenfalls nicht in Sicht.

 

Die Situation beim Lake Mead sieht im Uebrigen kaum besser aus, auch seine Fuellmenge liegt etwa nur bei 25%. Somit bleibt nur zu hoffen, dass sich die Situation im Fruehjahr und Fruehsommer wenigstens ein klein wenig entspannt.

 

   

Fuer alle, die unsere kleine Website noch nicht so oft besucht haben - wir berichten immer wieder mal ueber den Lake Powell, weil wir den Stausee wirklich lieben und schon viel Zeit dort verbracht haben. Aus diesem Grund haben wir auch eine eigene Seite fuer ihn eingerichtet, auf der wir viele interessante Infos zusammen getragen haben.

 

 

 

Januar 2023

 

Update 27.01.2023:

 

Mal wieder Zeit fuer ein kurzes Update...

 

Die letzten Wochen war es hier sehr ruhig, denn die Grippe hatte uns erwischt und mit Kopf- und Gliederschmerzen mag man einfach keine Website betreuen. Jetzt ist das Groebste vorbei und wir koennen uns auch wieder mit den USA beschaeftigen.

 

Beim Stoebern in den einschlaegigen Buchungsportalen haben wir festgestellt, dass die Preise 2023 immer noch extrem hoch sind. Auch wenn die Mietwagenpreise mittlerweile etwas nachgelassen haben, bleiben Uebernachtungen und Fluege auf hohem Niveau!

 

Man findet zwar immer wieder auch mal Schnaeppchen, aber unterm Strich kostet der USA-Urlaub aktuell etwa 25 bis 30% mehr als vor Corona. Das ist schon ganz schoen happig. Wenigstens hat sich der Eurokurs mittlerweile stabilisiert.

 

Wir koennen nur empfehlen, derzeit alles stornierbar zu buchen, dann hat man bei sinkenden Preisen wenigstens noch die Moeglichkeit, zu reagieren. Insbesondere bei Mietwaegen sind die Preise im letzten Jahr deutlich gefallen, je naeher der Buchungstermin kam. Vielleicht ist das in diesem Jahr auch wieder so.

 

Wir druecken allen, die 2023 wieder ueber den grossen Teich wollen, die Daumen und wuenschen euch (und natuerlich auch uns) fallende Preise. Vielleicht tut sich ja noch was...

 

 

 

News 2022 - 2019    News 2018 - 2013

USA-EckeFoto-SectionReiseberichteUSA-NewsMapsStatistikLinks und BannerInfo

 

 

Disclaimer

Impressum Datenschutzerklaerung